Auf Glauben gebaut

Gott arbeitet bei Armstrong International. Er ist wirklich immer hier und wirkt, auch wenn wir gerade nicht arbeiten. Gott ist jederzeit für alle Mitarbeiter zugänglich und erreichbar, sowohl bei der Arbeit als auch außerhalb der Arbeitszeit. Alles, was wir dazu tun müssen, ist zu bitten. 

VISION DER ARMSTRONG-SEELSORGE

Aus Statistiken geht hervor, dass sich 15 % der Mitarbeiter und ihre Familien in jedem Unternehmen irgendwann einmal einer Krise gegenübersehen.

 Tod, Scheidung, Erkrankungen, Krankheiten, das Älterwerden der Eltern, finanzielle Belastungen, selbst die Kindererziehung oder alle möglichen anderen Dinge rufen Reaktionen in uns hervor, die sich auf unsere Arbeit und unser Leben auswirken. Die Statistiken zeigen auch, dass 60 % der Mitarbeiter eines jeden Unternehmens keine Heimatgemeinde bzw. keinen Seelsorger haben, an die bzw. den sie sich in diesen Krisensituationen wenden können. Die Seelsorge bei Armstrong International ist ein geistliches Amt ohne Beschränkung auf eine bestimmte Konfession. Die Leidenschaft der Geistlichen ist das Mitgefühl. Die verlorenen und verletzten Menschen mit der Liebe Gottes zu erreichen, darin besteht ihre Freude. Egal, ob Sie jemandem zum gemeinsamen Gebet, zum vertraulichen Gespräch oder zum gemeinsamen Lachen oder Weinen benötigen: die Armstrong-Geistlichen sind immer für Sie da.

AUFTRAG DER GEISTLICHEN IM DIENST VON ARMSTRONG

Einfach ausgedrückt, ist ein Geistlicher jemand, der sich um andere kümmert, indem er eine „Botschaft des Daseins“ vermittelt.

Unsere Mission als Geistliche im Dienst von Armstrong ist es, Gottes Liebe mit unseren Mitarbeitern und deren Familien zu teilen. Und das gilt nicht nur im Büro des Geistlichen und in der Kapelle, sondern auch in den Wohnungen von aktiven und ehemaligen Mitarbeitern, an den Arbeitsplätzen in Werkstätten und Büros, in Krankenhäusern und Pflegeheimen und wo auch immer wir gebraucht werden, um in den schwierigen Situationen des Lebens, die es in jeder Familie gibt, einfach nur da zu sein.

UNSER LEITENDER UNTERNEHMENSGEISTLICHER

Als leitender Unternehmensgeistlicher von Armstrong ist Pastor Daniel R. Lane immer für Sie da, wann immer Sie ein Gebet und Unterstützung brauchen.

Ganz gleich, ob Sie im Krankenhaus, zu Hause oder am Arbeitsplatz sind: Pastor Dan wird immer versuchen, Sie in Zeiten des Kummers und der Freude zu begleiten. Pastor Lanes Büro in Three Rivers steht Ihnen immer offen: für einen Besuch und eine gemeinsame Tasse Kaffee. Wenn Sie ein Gebetsanliegen an Pastor Lane herantragen oder auch einfach um ein Gespräch bitten möchten, senden Sie ihm eine E-Mail an dan@armstronginternational.com oder rufen Sie in seinem Büro unter der Nummer (269)279-3304 an.

UNSERE UNTERNEHMENSGEISTLICHEN

Alex Zygmuntowicz ist der Armstrong-Geistliche in unserem Unternehmen in Belgien.

Alex ist vor kurzem nach 40 erfüllten Jahren bei Armstrong in den Ruhestand gegangen, vermittelt aber weiterhin in Teilzeit die „Botschaft des Daseins“ in unserem Unternehmen und bei seinen Kolleginnen und Kollegen.

Ken Melin ist Laienprediger bei Computrol in Meridian, Idaho, wo er auch arbeitet. Ken, der in seiner Kirche ordiniert und gleichzeitig Ältester ist, arbeitet auch als „Leader Trainer“ der Life Group. Er und seine Frau Sharon haben die Life Group Biblical Financial Study in seiner Kirche und in mehreren anderen Kirchen geleitet. 

Debby Shippy ist bei Armstrong in Three Rivers die Assistentin des Geistlichen, wo sie auch unterstützend bei den Beratungen mitwirkt. Debby ist eine langjährige Mitarbeiterin der Abteilung Fertigungstechnik von Armstrong.

GEBETSANLIEGEN

David Dykstra ist für die Liste der Gebetsanliegen sowie die monatlich, jeweils am letzten Donnerstag des Monats stattfindenden Gebetstreffen in unserer Kapelle in Three Rivers, Michigan, zuständig.

Es gehen täglich telefonisch, durch persönliche Vorsprache und per E-Mail Gebetsanliegen bei Armstrong International ein. Auch Sie können dank unserer internationalen Präsenz um ein Gebet bitten. Wenden Sie sich dazu unter dad@armstronginternational.com an David Dykstra. Seien Sie das nächste Mal dabei, wenn Sie den Three Rivers Campus von Armstrong International besuchen.